Die Mobile Schule Las Hormiguitas lebt!

von Arno Kimmig


Am 23. Mai 2007 wurde die Mobile Schule auf dem Markt von Guanuca mit Erfolg und ganz vielen Emotionen von unseren Kindern und uns Freiwilligen eingeweiht. (...)

Vier Wochen vor der Einweihung (...) begannen wir die täglichen Proben für das Soziodrama und das Theaterstück. Während dieser für alle Beteiligten sehr intensiven, arbeitsreichen und für uns beide auch nervenaufreibenden Zeit, sahen Till und ich uns mit Problemen unterschiedlichster Art konfrontiert und meine Frustrationstoleranz wurde teilweise ziemlich stark auf die Probe gestellt. Die Kids kamen, wenn sie denn kamen, eines nach dem anderen zwischen neun und elf in das Las Hormiguitas getrudelt und mussten dann meistens erst einmal neu motiviert werden. Der Kulturunterschied und die Lebenswirklichkeit der Kinder kollidierten mit (...) meinem Perfektionismus, der in dieser Zeit wieder erwachte. Es war ein langer Lernprozess bis ich (...) akzeptieren konnte, dass es in Nicaragua nun mal keine persönliche Missachtung ist, wenn man eineinhalb Stunden zu spät kommt.

Außerdem mussten wir berücksichtigen, dass einige Kinder, wie zum Beispiel Luis, an einem Fleischstand arbeiten, um sich ihren Schulbesuch oder ihr Studium finanzieren zu können, deshalb zwei Tage verschollen blieben und die Proben zum Stillstand kamen. (...)

Gleichzeitig überwog jedoch immer mehr die Freude und auch der Stolz, den Fortschritt der Schauspieler mitzuerleben. (...)

Der große Tag rückte immer näher, und als Till und ich am Aufführungstag um 9 Uhr das Las Hormiguitas betraten, warteten sie schon alle auf uns. Die Tänzer und die Schauspieler, die Clowns und die Profes (Lehrer/innen). Es konnte eigentlich nicht besser beginnen – aber wir sollten uns irren... (...)



_Inhaltsverzeichnis
_zum Archiv